Geräte zur Charakterisierung der Fließeigenschaften von Pulvern

Die Charakterisierung von trockenen und feuchten Pulvern wird traditionell mit der Hand oder mit anderen sehr einfachen Methoden vorgenommen und ist zumeist nur für „frei fließende“ Pulver möglich.

Das Fließverhalten von Pulver ist von vielen Faktoren wie der Partikelgröße, -form und -verteilung, der Luftfeuchtigkeit oder des Feuchtegehalts abhängig. Die Oberflächenstruktur, die Schüttgutdichte und Festigkeit, die Wandreibung sowie aus Partikelwechselwirkungen resultierende statische Aufladungen beim Mischen oder beim Be- und Entladen von Silos.

Der Powder Flow Analyser ist ein Zusatzwerkzeug zum Texture Analyser, mit dem es möglich ist, auch nicht fließende Pulver mittels eines Rotors definiert auf das Fließverhalten hin zu untersuchen. Neben dem Kohäsion-Test, bei welchem ein Fließindex und die Schüttdichte des Pulvers bestimmt wird, können mit dem Caking Test die Neigung eines Pulver zum Verklumpen oder mit dem Belastungstest komplexe Untersuchungen in Bezug auf die Verarbeitbarkeit von Pulvern vorgenommen werden.

Wenn Sie Fließhilfsmittel einsetzten und diese genau dosieren möchten, empfehlen wir den von Evonik entwickelten Verbackungstest. Bei diesem Test wird ein Pulver in einem Zylinder definiert mit einem Gewicht belastet (ähnlich, wie in einer Scherzelle) und dann unter definierten Bedingungen in einer Klimakammer bewettert.

Der erzeugte Pulverkuchen wird dann mittels des Rotors vom Powder Flow Analyser definiert zerstört.


YouTube Video