Zum Hauptinhalt springen

Scratch Resistance Test mit dem Texture Analyser

Bestecke mit buntem Griff sollen lange bunt bleiben, der Lack soll auch nach Gebrauch und Reinigung noch glänzen und es sollen keine Kratzer zu sehen sein. Das Testen dieser Gebrauchseigenschaft beschreibt die EN ISO 8442. In der Norm wird eine Prüfeinrichtung vorgestellt, welche den Hausgebrauch simuliert.

Natürlich kann diese Prüfung von Hand durchgeführt werden, aber mit Hilfe des Texture Analysers kann ein konstanter Kraftauftrag während der gesamten Messung gewährleistet werden, die zudem noch größtenteils automatisch abläuft. Außerdem ist es mit dem Texture Anaylser und ALIS möglich, sowohl ZWILLING Messer und Besteckteile als auch Töpfe (innen- und Außenseiten), Pfannenböden, Dekore an Keramiken oder Griffe von Scheren auf ihre Kratzbeständigkeit hin zu untersuchen.

Dazu werden die Prüfmuster und die zu prüfende Stelle horizontal und stabil gegen Verrutschen auf ALIS befestigt. Das Normfilz wird an einem Stempel befestigt und dieser wiederum als Messonde im Arm des Texture Analysers. Nach Kalibrierung der Messsondenhöhe wird die Messsonde bis zu einer definierten Prüflast auf die Probenoberfläche gefahren. Diese Prüflast wird während der nun folgenden Prüfdauer konstant aufgebracht bzw., falls erforderlich, nachgeregelt. Nach Starten des Programmes verfährt ALIS die Probe horizontal über den in der Norm definierten Weg und wiederholt dies 100 mal.

Nach diesen 100 Zyklen erfolgt eine Begutachtung der Probenoberfläche auf Kratzer, Abreibungen oder andere Beschädigungen. Zusätzlich können je nach Ziel- und Fragestellung noch unterschiedlich raue Filze verwendet werden. Auch die Nachregelkräfte der Messsonde können ausgewertet werden, um die Zu- oder Abnahme des Widerstandes zu beurteilen (wird die Oberfläche glatter oder rauer).

All diese Kriterien dienen der Qualitätsbeurteilung von ZWILLING Produkten während der Entwicklungsphase, in der Produktionskontrolle sowie in der Endkontrolle. ZWILLING kann mittels dieser Qualitätssicherungsmaßnahmen eine gleichbleibend hohe Qualität der Produkte gewährleisten.

Dieser Artikel ist ein Gastbeitrag von Brigitte Rennert, Laboratory Coordinator bei der ZWILLING J.A. Henckels AG in Solingen.